Homepage | Products | OX Knowledge Base | Support | Try Now | Contact | Company
OX Logo
Results 1 to 7 of 7
  1. #1
    marctraid Guest

    Default Cyrus vs. OX6 Mysql

    Hallo Zusammen,

    ich versuche mich derzeit daran Cyrus beizubringen doch bitte seine
    Userdaten in der Mysql Datenbank des OX6 zu suchen.

    Mit Postfix hat es direkt beim ersten versuch wunderbar geklappt allerdings
    treibt mich Cyrus in den wahnsinn ;-(

    Ich hab es bisher über mehrere wege versucht ... pam verbogen bis zum abwinken ... nss-mysql ... und nun zuletzt mittels des sql statements in der
    imapd.conf selbst.

    Der weg über die imapd.conf selbst erschien eigentlich am besten nur es sieht
    fast so aus als ob ein verschlüsseltes Password so wie es in der OX6 Mysql Datenbank ja nunmal drin steht, für ihn nicht möglich ist ... ???

    Ich hoffe mal das dem nicht so ist und es irgendein weg gibt ;-)

    Grüße

  2. #2
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    Germany
    Posts
    3,695

    Default

    Hi,

    hast du vielleicht hier ein paar Ideen finden können?

    http://www.open-xchange.com/wiki/ind...stallation#PAM

    Gruß

  3. #3
    marctraid Guest

    Default

    Hallo Martin,

    vielen Dank für die Antwort.

    Auf die Idee die Konfiguration von PAM UND Nss für Mysql zu machen bin ich
    dann in der vergangenen Nacht nicht gekommen ;-)

    Die Konfiguration von PAM kriege ich recht schnell wieder hin aber NSS ???

    Im Prinzip wird ja aus der Tabelle user nur das Feld imapLogin und das Feld
    userPassword benötigt oder irre ich da ?

    Weil in deinem Link steht in der Datei /etc/libnss-mysql.cfg doch so allerhand
    drin womit ich nicht wirklich viel anfangen kann.

    Die Konfiguration von /etc/libnss-mysql-root.cfg ist dagegen eindeutig und
    /etc/nsswitch.conf ist mir ebenfalls verständlich.

    Könntest du mir also vielleicht bei der /etc/libnss-mysql.cfg etwas helfen
    was den aufbau angeht ?

    Im ganzen kann aber also davon ausgehen das ich PAM und NSS zusammen verwenden muss und es kein Problem ist das, das Password verschlüsselt in der OX6 Datenbank liegt ? Das wäre zumindest schonmal gut!


    Grüße und danke für die Hilfe

  4. #4
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    Germany
    Posts
    3,695

    Default

    Hallo,

    Probleme mit dem Passwort könntest du bekommen wenn eine alte Version von pam-mysql eingesetzt wird, soweit ich weiss ist der Support für SHA1 erst in einer der letzten Versionen reingekomme. An dieser Stelle kann wahrscheinlich die Projektseite helfen. Falls alle Stricke reissen müsste das Passwort für neue User als Crypt() gehased werden, jedoch ist dieser Mechanismus nicht für seine unbedingte Sicherheit bekannt. Der hashing Algorithmus für Benutzerpasswörter kann in der admindaemon/User.properties eingestellt werden und gilt dann für alle neu angelegten Nutzer.

    In der libnss-mysql.cfg wird neben dem Benutzernamen auch die Benutzergruppe, die loginshell und so weiter ausgelesen. Zwar ist die Loginshell für OX irrelevant, aber NSS benötigt benötigt einige weitere Parameter, siehe auch http://en.wikipedia.org/wiki/Name_Service_Switch

    Gruß

  5. #5
    marctraid Guest

    Default

    Hallöchen,

    ich bin am WE leider keinen Schritt weiter gekommen. Die Konfiguration in der Datei nss-mysql.conf ist nach wie vor ein riesen Problem. Das Beispiel aus dem
    genannten Wiki funktioniert auch nicht ... obwohl es offebar auch für Debian 4.0 zu sein scheint. Habe auf dem Testsystem auch ein Debian 4.0 installiert aber dort wird die nss-mysql.conf nur angemeckert ... :

    /etc/nss-mysql.conf is a file without a conf.version line and is thereforce a configuration file version 1. You must upgrade it to version 2 by doing the following: A) Replace ALL field names by fully qualified names ...
    B) Add a conf.version =2; ...

    Möglichkeit B) hat den Effekt das dann der ganze aufbau der Datei nicht mehr stimmt. Möglichkeit A) bringt mich vollkommen durcheinander da der aufbau ja eigentlich stimmen sollte ...

    Ich frage mich nun also wie dies alles in dem How-to funktionieren kann ?
    Wird da vielleicht eine andere Debian Version verwendet ? Eine andere Version von libnss ? Oder muss irgendwo anders in der gesamten Konfiguration noch irgendetwas angepasst werden ???

    Gruß

  6. #6
    marctraid Guest

    Default Problem gelöst

    Hallo Martin,

    das Packet libnss-mysql war zwar installiert jedoch nicht das Packet libnss-mysql-bg ... kaum war dieses installiert sahen die Logs gleich ganz anders aus ;-) Funktionieren tat es aber damit auch noch nicht.

    Dein Tipp SHA gegen Crypt zu tauschen war es dann ;-)

    Auch von bestehenden Usern kann ich in der OX6 DB die Sache noch ändern so das dies ganze nun funzt.

    Postfix -> Mysql ... rennt
    Cyrus -> Mysql ... rennt

    Cyrus Autocreate ... rennt nicht weil noch nix probiert

    Nunja. Nachdem das für mich wichtigte unter Debian 4.0 nun also funzt muss ich es noch auf den SLES 10 bzw. 11 portieren ...

    Da war doch was ??? Libnss-mysql ist da nicht vorhanden aber kann nach installiert werden oder wie war des ?


    Grüße und vielen Dank !!!

  7. #7
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    Germany
    Posts
    3,695

    Default

    Hi,

    auf der SLES Plattform wirst du dir die Software wohl "von Hand" kompilieren. Damit hast du jedoch keinen Novell Support auf diese Komponente. Möglicherweise kannst du mit diesem "Selbstkompilat" auch SHA1 Unterstützung ermöglichen.

    Gruß

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •